Dienstag, 16. Oktober 2018

Wechsellader-Konzept


Wechseladerkonzept der Ortsfeuerwehr Hann. Münden

Aufgrund der anstehenden Ausmusterung eines Gerätewagen für Gefahrgut (GW-G) im Jahr 1993 und der damit bestehenden Möglichkeit ein Wechsellader – System bei der Feuerwehr Hann. Münden einzuführen wurde Anfang der 90er Jahre in Arbeitsgruppe „Wechsellader – Konzept 2000“ die entsprechenden Vorbereitungen für die Einführung der Wechselladerfahrzeuge (WLF) sowie der Abrollbehälter (AB) für die Feuerwehr Hann. Münden getroffen.

In einer Kooperation aus dem Jahr 1993 des Landkreises Göttingen und der Stadt Hann. Münden ist von der Stadt Hann. Münden für die Feuerwehr Hann. Münden das erste WLF und vom Landkreis Göttingen für die heutige Umweltfeuerwehr der erste AB ein AB-GW-G gekauft worden.

Bei dem WLF handelt es sich um ein Mercedes-Benz 17 / 220 (17 t. / 220 PS).

Aufbauer des AB-GWG ist die Firma Heines – Wuppertal


Die Erweiterung des Wechsellader – Konzeptes in Form eines weiteren WLF und zwei AB erfolgt im Jahr 1996.

1996 konnte durch die Stadt Hann. Münden ein zweites WLF für die Feuerwehr Hann. Münden sowie zwei weitere Abrollbehälter gekauft werden.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine MAN 18 / 262 (18 t. / 262 PS) der mit einem Ladekran versehen ist.

Der Der Kran hat eine max. Hubkraft von 2.900 kg und erreicht bei einer max. Ausladung von 9 Meter noch eine Hubkraft von 730 kg. Weiter ist der Kran mit einer 1 Tonnen Winde ausgestattet, diese dient im Wesentlichen ein Mehrzweckboot (MZB) an schwierigen Stellen ins Wasser zu lassen.

Die zwei AB‘s sind zum einen eine AB- Mulde, welche zum Transport von Einsatzmittel, wie Sandsäcke, Ölbindemittel, etc. dient, aber auch anderweitig eingesetzt werden kann.

Dazu kommt der AB-SLM (Sonderlöschmittel).

Dieser AB wurde als Ersatz für ein Trockentanklöschfahrzeug Tro TLF 16 aus dem Jahr 1973 beschafft und durch die Firma Heines – Wuppertal gebaut.

Auf dem AB-SLM sind 1800 kg Schaummittel in 20 und 60 kg Behältnissen, trag- und fahrbare Kleinlöschgeräte mit dem Löschmittel Pulver, Co2 und Schaum-Wasser sowie Armaturen und eine Tragkraftspritze TS 8/8 zur Abgabe vom Löschmittel Schaum verlastet.

In dem AB ist die „alte“ Pulverlöschanlage mit 750 kg Pulver aus dem Tro TLF 16 verbaut.

Der AB-SLM musste aufgrund eine Unfalles im April 2003 außer Dienst genommen werden.

Die Ersatzbeschaffung, welche durch die Firma Ziegler gebaut ist, erfolgte im Jahr 2004. In dem neuen AB-SLM wurde auf den Einbau der TS 8/8 verzichtet und die 750 kg Pulveranlage durch eine 2x 250 kg Anlage ersetzt.

Zwischen den Trägerfahrzeugen stehen: AB GÜC (Gefahrgut-Übungscontainer), AB Mulde (zum Transport diverser Dinge), AB TWS (Tank-Wasser-Schaum), AB Boot, AB SLM (Sonderöschmittel), AB GW-G II (Gerätewagen Gefahrgut)

 


2003 konnten wieder zwei AB in den Dienst genommen werden.

Der erste AB ist ein AB – TWS (Tank-Wasser-Schaum), gebaut von der Firma Heines – Wuppertal, verfügt über einen Tank mit 5000 Liter Löschwasser sowie einen zweiten Tank mit 256 kg Schaummittel.

Für die Wasserabgabe ist eine TS 8/8 und ein Schaum- / Wasserwerfer auf dem AB fest montiert. Weiter sind diverse Armaturen zur Wasserförderung und Wasserabgabe auf dem AB verlastet.

Der zweite AB ist ein AB- Boot für ein Mehrzweckboot (MZB). Dieser AB ist in Zusammenarbeit mit der FTZ der Stadt Hann. Münden und der Firma Fahrzeugbau Zimmermann aus Hann. Münden entstanden.

Der AB ist mit einer eigenen Zugvorrichtung (Winde) versehen um das MZB entsprechend auf den AB zu ziehen.

Im Jahr 2008 konnte ein AB- GÜC (Gefahrgut – Übungscontainer) für den Ausbildungsdienst übernommen werden. Der AB – GÜC ist durch die Ortsfeuerwehr Hann. Münden und der FTZ der Stadt Hann. Münden entwickelt und gebaut worden.


Know-how" in der Feuerwehr Hann. Münden

Realitätsnahe Ausbildung durch Training am AB – GÜC

Was ist ein AB - GÜC?

Der AB- GÜC dient den Einsatzkräften wirklichkeitsgetreue Übungssituationen aus dem Bereich „Gefahrguteinsätze und Brandbekämpfung“ darzustellen.

Was kann der AB - GÜC?

  • Aufgeführt ein paar Übungsmöglichkeiten:
  • Abdichten von verschiedenen Leckagen
  • Arbeiten mit verschiedenen Gefahrgutpumpen
  • Arbeiten an einem Schieber
  • Arbeiten an Tankanschlüssen
  • Brandbekämpfung an einer offenen Gasflamme

Worauf ist der AB - GÜC aufgebaut?

Bauteile sind:

  • Plattform von einem einen AB
  • Ausgedienter Gastank
  • Gittertransportbox
  • ECOBULK – Container für Flüssigkeiten

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Stadt Hann. Münden
Ortsfeuerwehr Hann. Münden
OrtsBM Eike Schucht

Kontakt

Besucher

Heute 13

Gestern 235

Woche 248

Monat 2356

Insgesamt 562917